Wer wir sind


Gremien und Team

Der Stiftungsrat beaufsichtigt die programmatische Ausrichtung der Alfred Landecker Foundation. Unter Leitung des Vorstandes und der Geschäftsführung ist das Team für die operative Umsetzung und Begleitung der Förderungen zuständig. Das wissenschaftliche Kuratorium berät die Stiftung zu akademischen Förderentscheidungen.

Die Geschäftsstelle der Alfred Landecker Foundation befindet sich in Berlin. Die Stiftung ist aktiv in Deutschland, Europa, den Vereinigten Staaten von Amerika und Israel.

Alle Personen

  • Stiftungsteam
  • Stiftungsrat
  • Wissenschaftliches Kuratorium
  • Lena Altman
    Co-CEO
  • Silke Mülherr
    Co-CEO
  • Benjamin Fischer
    Program Director
  • Steffen Jost
    Program Director
  • Luisa Maria Schweizer
    Programmdirektorin
  • Alexander Busold
    Senior Programmmanager
  • Miriam Menzel
    Program Manager
  • Raphael von Aulock
    Program Manager
  • Johannes Rudloff
    Program Associate
  • Sarah Florence Gaebler
    Grants Manager
  • Claudia Riese
    Enabling und HR Manager
  • Ellen Brinkmann
    Political Communications Manager
  • Mosch Khanedani
    Manager External Relations
  • Daniela Oberstein
    Political Communications Manager
  • Jonathan Duetsch
    Grants Manager
  • Dan Diner
    Vorsitzender der Stiftung und ihres Stiftungsrats
  • Ngaire Woods
    Stellvertretende Vorsitzende des Stiftungsrats
  • Dietmar Mueller-Elmau
    Eigentümer von Schloss Elmau
  • Rachel Salamander
    Literatur- und Kulturwissenschaftlerin sowie Publizistin
  • Peter Harf
    Vorsitzender der JAB Holding Company
  • Eldar Shafir
    Director of Princeton’s Center for Behavioral Science and Public Policy
  • Joschka Fischer
    Ehemaliges Mitglied des Deutschen Bundestags
  • Martin Reimann
    Die Stimme der Familie Reimann in der Stiftung
  • Norbert Frei
    Vorsitzender des Wissenschaftlichen Kuratoriums
  • Stefanie Schüler-Springorum
    Vize-Vorsitzende des Wissenschaftlichen Kuratoriums
  • Sybille Steinbacher
    Direktorin des Fritz Bauer Instituts
  • Cilly Kugelmann
    Chefkuratorin der neuen Dauerausstellung des Jüdischen Museums Berlin
  • Jonathan Wolff
    Professor für Werte und Public Policy an der Universität Oxford
Stiftungsteam
Expand Expand Collapse Collapse

Lena Altman

Co-CEO
no-image

Silke Mülherr

Co-CEO
no-image

Benjamin Fischer

Program Director
no-image

Steffen Jost

Program Director
no-image

Luisa Maria Schweizer

Programmdirektorin
no-image

Alexander Busold

Senior Programmmanager
no-image

Miriam Menzel

Program Manager
no-image

Raphael von Aulock

Program Manager
no-image

Johannes Rudloff

Program Associate
no-image

Sarah Florence Gaebler

Grants Manager
no-image

Claudia Riese

Enabling und HR Manager
no-image

Ellen Brinkmann

Political Communications Manager
no-image

Mosch Khanedani

Manager External Relations
no-image

Daniela Oberstein

Political Communications Manager
no-image

Jonathan Duetsch

Grants Manager
no-image
Stiftungsrat
Expand Expand Collapse Collapse

Dan Diner

Vorsitzender der Stiftung und ihres Stiftungsrats
no-image

Ngaire Woods

Stellvertretende Vorsitzende des Stiftungsrats
no-image

Dietmar Mueller-Elmau

Eigentümer von Schloss Elmau
no-image

Rachel Salamander

Literatur- und Kulturwissenschaftlerin sowie Publizistin
no-image

Peter Harf

Vorsitzender der JAB Holding Company
no-image

Eldar Shafir

Director of Princeton’s Center for Behavioral Science and ...
no-image

Joschka Fischer

Ehemaliges Mitglied des Deutschen Bundestags
no-image

Martin Reimann

Die Stimme der Familie Reimann in der Stiftung
no-image
Wissenschaftliches Kuratorium
Expand Expand Collapse Collapse

Norbert Frei

Vorsitzender des Wissenschaftlichen Kuratoriums
no-image

Stefanie Schüler-Springorum

Vize-Vorsitzende des Wissenschaftlichen Kuratoriums
no-image

Sybille Steinbacher

Direktorin des Fritz Bauer Instituts
no-image

Cilly Kugelmann

Chefkuratorin der neuen Dauerausstellung des Jüdischen ...
no-image

Jonathan Wolff

Professor für Werte und Public Policy an der Universität ...
no-image

Unsere Themen

Sich der Vergangenheit stellen

Antisemitismus bekämpfen

Minderheiten schützen

Demokratie sichern

Urteilskraft stärken

Was wir tun


Unser Anliegen

Wir erinnern an den Holocaust.
Wir bekämpfen gruppenbezogenen Hass mit Fokus auf Antisemitismus.
Wir streiten für Demokratie.

In Zeiten tektonischer Verschiebungen möchte die Alfred Landecker Foundation den tiefgreifenden Wandel mitgestalten. Angetrieben werden diese Veränderungen durch die digitale Revolution, die all unsere Lebensbereiche durchdringt. Weil wir dies nicht nur hinnehmen wollen, setzen wir anwendungsbezogene Forschung, Monitoring und gesellschaftliche Interventionen dagegen.

Um Erinnerungskultur innovativ zu fördern und kritisches Denken zu bestärken, versammelt die Alfred Landecker Foundation ein weltweites Netzwerk aus Wissenschaft und Aktivismus. Was uns eint, ist ein tiefes Verständnis dafür, woher wir kommen, und wofür wir eintreten - nämlich für Demokratie zu streiten, gegen gruppenbezogenen Hass zu kämpfen und an den Holocaust zu erinnern.


Unsere Themen

Sich der Vergangenheit stellen

Antisemitismus bekämpfen

Minderheiten schützen

Demokratie sichern

Urteilskraft stärken


Unsere Förgergrundsätze

Eine kurze Erklärung, wie wir fördern und welche Projekte wir unterstützen.

Fördergrundsätze

Warum es uns gibt


Offene und liberale Gesellschaften verteidigen

Antisemitismus und Hass gegen Minderheiten, sowie die wachsende Skepsis gegenüber demokratischen Institutionen bedrohen die Zukunft unserer offenen Gesellschaft.

Um dem entgegenzuwirken, hat die Stifterfamilie Reimann die Alfred Landecker Foundation gegründet, die sie mit 260 Millionen Euro ausgestattet hat.

Die Stiftung will das Bewusstsein für die Voraussetzungen des Holocaust schärfen, Antisemitismus im Hier und Jetzt bekämpfen sowie für Demokratie streiten.

Die Rückkehr

von Nationalismus

und Populismus bedroht

unsere Demokratie

Die Rückkehr

von

Nationalismus

und Populismus

bedroht

unsere Demokratie


Demokratien festigen

Das Wiedererstarken von Populismus und Nationalismus, auch in den westlichen Demokratien, bedroht unsere Institutionen – sowohl von innen als auch von außen. Zudem vertiefen Hass, Vorurteile und Gleichgültigkeit die gesellschaftlichen Gräben.

Alle Menschen haben ein Anrecht auf ein Leben ohne Furcht und Verfolgung sowie auf eine freie Entfaltung in unserer offenen Gesellschaft.

Dafür ist es unabdingbar, unser aller Freiheiten zu schützen, die zunehmend von illiberalen Strömungen bedroht werden. Es ist geboten, dass sich nicht nur die staatlichen Einrichtungen für unser demokratisches Miteinander einsetzen, sondern auch die Akteure der Zivilgesellschaft.

Die Alfred Landecker Foundation möchte ihren Beitrag dazu leisten.

Unsere Geschichte

Die Familie Reimann möchte die Lehren aus dem Zusammenbruch der europäischen Zivilisation während des Nationalsozialismus in aktives Engagement im Hier und Jetzt übersetzen

Mehr über unsere Geschichte

Wer war Alfred Landecker? Mannheim, 24. April 1942. Zwei Gestapo-Männer klopfen an die Tür der Familie Landecker...

Mehr

Unsere Themen

Sich der Vergangenheit stellen

Antisemitismus bekämpfen

Minderheiten schützen

Demokratie sichern

Urteilskraft stärken